Ubuntu 9.04 - Virtualbox 3.0

Aus Weis nix
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • als erstes muss das Resccueimage im Webserver unter https://robot.your-server.de/ gestartet werden damit man die Partitionierung der Festplatten selbst übernehmen kann.
  • die gewählte Partitionierung:

SDA: 1 - 4GB SWAP 2 - 2GB /boot ext3 3 - 24GB / ext3 4 - Rest /vbox ext3 (für die virtualbox Images)

SDB: 1 - 2GB ext3 (gemountet nach /backup/boot als Backupdir für /boot) 2 - 24GB ext3 (gemountet nach /backup/system als backupdir für /) 3 - Rest ext3 (gemountet nach /vbox2 als 2. directory für Images)

to /etc/apt/sources

  • wget -q http://download.virtualbox.org/virtualbox/debian/sun_vbox.asc -O- | sudo apt-key add -
  • apt-get update
  • erstmal die Kernelheader und den Compilierkram installieren (braucht Virtualbox später):
    • sudo aptitude install linux-headers-$(uname -r) uml-utilities bridge-utils build-essential virtualbox-3.0 dkms

aus diesem Blog

  • Wir wollen einen vServer mit einer “echten” IP als Gast-System betreiben. Auf Grund dessen und der Tatsache, dass der Hetzner-Router die IP-Pakete nicht bekannter MACs verwirft, müssen wir uns quasi auf dem Host-System einen Router einrichten, das geht so:

Folgende Konfiguration: Haupt-IP: 188.40.54.77 Subnetz: 255.255.255.192 Gateway: 188.40.54.64

Zusatz-IPs: 188.40.54.113(arne) & 188.40.54.114(shared) & 188.40.54.115(andreas)

1. IP-Forward aktivieren

$> echo “1″ > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

Am Besten auch gleich in der /etc/sysctl.conf eintragen: net.ipv4.ip_forward=1

2. Routen für die zusätzlichen IP-Adressen hinzufügen.

route add -host 188.40.54.113 gw 188.40.54.113 route add -host 188.40.54.114 gw 188.40.54.114 route add -host 188.40.54.115 gw 188.40.54.115


Die /etc/network/interfaces sollte so aussehen:

  1. Loopback device:

auto lo iface lo inet loopback

  1. device: eth0

auto eth0 iface eth0 inet static

 address   188.40.54.77
 broadcast 188.40.54.127
 netmask   255.255.255.192
 gateway   188.40.54.65
  1. default route to access subnet
  2. up route add -net 188.40.54.64 netmask 255.255.255.192 gw 188.40.54.65 eth0

up route add -host 188.40.54.113 gw 188.40.54.113 up route add -host 188.40.54.114 gw 188.40.54.114 up route add -host 188.40.54.113 gw 188.40.54.115

Die erste Route ist standardmäßig bei Hetzner aktiviert, kann aber raus, da wir kein ganzes Subnetz, sondern nur einzelne IPs zu routen haben.

Für das Host-System war das schon alles.

Nun zum Gast-System:

Dort wird die zusätzlich IP-Adresse eingetragen, also 188.40.54.113(oder eine der anderen beiden). Als Gateway muss jedoch das Host-System genutzt werden. Also als GW die IP-Adresse 188.40.54.77 nutzen.

  • sudo useradd virtuser
  • ich bin den einfacheren Weg gegangen und habe mit ssh -X einfach Virtualbox gestartet und die Systeme dort eingerichtet (auf meinem lokalen X-Server)
    • Standardeinstellungen : 2GB RAM , 200GB HDD Image, 12MB VGA,


  • Die Kernelmodule von Virtualbox werden nach jedem Kernelupdate neu compiliert.
  • Dafür werden die Kernel-Header benötigt. Um nich jedesmal nach einem Systemupdate von Hand die Header nachzuladen kann man folgendes tun:
    • mit uname -r kann man sehen welchen Kernel man nutzt (generic , server , virtual , generic-pae, virtual ..)
    • mit sudo apt-get install linux-headers-server werden dann immer die zum jeweiligen Kernel passenden Header mit installiert (server muss durch den eigenen Kerneltyp ersetzt werden)